Danish-Desk

Danish-Desk

Rund um Ihre deutsch-dänischen Rechtsbeziehungen

Begünstigt durch die Grenzlage Flensburgs ist es uns durch konsequenten Aufbau dänischsprachiger Kompetenz – unserem „Danish-Desk“ – gelungen, ein Ansprechpartner für Fragen dänischer Mandanten zu werden. Als deutsche Rechtsanwälte beraten wir durch mehrere fließend dänisch sprechende Anwälte unsere Mandanten in allen Fragen des deutschen Rechtes, insbesondere des Immobilienrechts, des Gesellschaftsrechts, des Bankrechts und des Wirtschaftsrechts, zunehmend auch im Bereich der erneuerbaren Energien.

Zu unseren dänischen Mandanten zählen u. a.

  • im Immobilienbereich: größere und kleinere Immobiliengesellschaften, Immobilieninvestoren, größere und kleinere Kreditinstitute, Vermieter, Makler und Fondsbetreiber
  • im Gesellschaftsrecht: Holdinggesellschaften, Tochterunternehmen, Gesellschafter, Geschäftsführer, Aufsichtsräte deutscher Gesellschaften
  • im Wirtschaftsrecht: Handelsbetriebe, Industriebetriebe, Dienstleister, Handwerksbetriebe und viele mehr.

Im Immobilienrecht unterstützen wir unsere dänischen Mandanten vor allem beim An- und Verkauf von Immobilien – sei es als share-deal oder asset-deal –, bei der Durchführung sog. rechtlicher Due-Diligence-Prüfungen, in juristischen Fragen der Finanzierung – und am Ende auch bei der Eintreibung ihrer offenen Forderungen, sei es aus Miete, Kauf oder anderem Rechtsgrund.

Im Gesellschaftsrecht unterstützen wir u. a. bei der Gründung von Gesellschaften, bei der Schaffung von Holdingstrukturen, bei Mergers & Aquisitions oder bei der Errichtung und Einhaltung innerer Strukturen, wie z. B. durch Geschäftsführerverträge, Treuhandabreden o. ä.

Im Wirtschaftsrecht helfen wir bei der Ausgestaltung von Lieferbeziehungen, bei der Entwicklung Allgemeiner Geschäftsbedingungen oder bei der Durchsetzung offener Forderungen.